Errichtung der 1. Pfandrechtshypothek

Zu den Darlehensdokumenten, die von den Darlehensnehmern beim Abschluss des Immobilienkaufs zu unterzeichnen sind, gehören

(i) Ein Schuldschein, der die Kreditnehmer verpflichtet, den gesamten Kreditbetrag an Auxilium zurückzuzahlen und eine Treuhandurkunde zur Bestellung eines Hypothekenpfandrechts auf das Grundstück zur Sicherung der Rückzahlung der Darlehensverpflichtungen aus dem Schuldschein. 

Der Schuldschein und die Treuhandurkunde werden vom Rechtsberater der Auxilium vorbereitet. Beim Abschluss werden die folgenden Handlungen unter der Aufsicht eines lizenzierten Hypothekenmaklers und des Abschlussvertreters für das Treuhandunternehmen (TitleCompany) durchgeführt:

(ii) Für den Kreditnehmer werden der Schuldschein und die Treuhandurkunde ausgefertigt

(iii) Der Closing Agent von der Titelfirma, der in Amerika mit einem deutschen Notar vergleichbar ist, beglaubigt die Unterschriften der Kreditnehmer auf der Treuhandurkunde.

(iv) Die Titelfirma reicht anschließend die ausgefertigte und notariell beglaubigte Treuhandurkunde bei der zuständigen Regierungsbehörde ein, um das Hypothekenpfandrecht im ersten Rang eintragen zu lassen.

(v) Die Titelfirma stellt Auxilium eine Versicherungspolice aus, die die Rechtsgültigkeit des Hypothekenpfandrechts auf die Immobilie und die erstrangige Stellung des Hypothekenpfandrechts zugunsten von Auxilium garantiert.

Erfahren Sie mehr darüber wie eine Finanzierung bei Auxilium abläuft:

Oder erhalten Sie weitere Informationen zum Auxilium Modell in unserem Exposé.